Wissenswertes Teil I

Mal paar interessante Sachverhalte. Links die Frage, rechts die Antwort.

Was bedeutet „Probiotika“? „für das Leben“
Wieso sollten Probiotika nach einer Behandlung mit Antibiotika eingenommen werden? Es wird die Dauer und Heftigkeit von Durchfällen verhindert, die etwa bei 10% der Patienten auftritt. Die Darmflora wird bei der Behandlung mit Antibiotika in Mitleidenschaft gezogen und Probiotika unterstützten beim Wiederaufbau der Darmflora.
Was sind „Synbiotika“? Es handelt sich um probiotische (Wirkung direkt) oder prebiotische Stoffe (Wirkung indirekt).
Tut es ein normaler Joghurt auch oder muss er probiotisch sein? Der normale Joghurt enthält auch Lactobazillen, die allerdings den Weg zum Darm nicht so gut überstehen. Das macht aber keinen so großen Unterschied.
Woraus entstehen die Bakterien für die gebräuchlichen Probiotika? Die Vorstellung ist nicht geschmacklich. Es sind menschliche Fäkalien, die unter Laborbedingungen weitergezüchtet werden. Allerdings hat das Endergebnis nichts mehr mit dem Ursprung zu tun.
Wieso werden viele Lebensmittel mit Jod angereichert? Studien ergaben, dass die Bevölkerung zu wenig Jod zu sich nimmt. Allerdings sollten Menschen mit Schilddrüsenüberfunktion jodhaltige Lebensmittel vermeiden. Jodzusatz wird unter „Jodsalz“ deklariert. Wird aber ein Zusatzstoff, der Jod beinhaltet, verwendet, ist dies ncht ersichtlich. Das ist z.B. bei E 127 der Fall.
Wieso ist bei „Fluor“ Vorsicht geboten? Fluor schützt vor Karies und soll die Zahngesundheit verbessern. Fluor ist nicht lebensnotwendig. Der Grenzwert von Fluor ist schnell überschritten und Übermengen machen sich durch weiße Flecken auf den Zähnen bemerkbar.
Unter welchen Kürzeln finden sich Vitamine als E-Nummern? E101: Vitamin B12,  E160 a: Beta-Caroti, E300, 301, 302, 316: Vitamin C, E 306 – 309: Vitamin E
Wie ist es möglich, dass beim Multivitaminsaft fettlösliche Vitamine in Wasser gelöst sind? Bei Beta-Carotin wird z.B. deren Carotinkristalle verkleinert und mit Gelantine verkapselt. Diese verteilen sich dann in Wasser und sorgen für die knallorange Färbung.
Wie kommt es dazu, dass mehr Vitamingehalt in Säften ist als angegeben? Vitamine bauen sich mit der Zeit ab. Da zum Ende des MHD aber immer noch soviel mindestens drin sein müssen, sind mehr Vitamine im Saft drinne.
Was für einen Vorteil haben Bio-Säfte? Öko-Säften dürfen keine synthetischen Vitamine und sonstigen künstlichen Zusätzte enthalten.
Wie kommt es dazu, dass viele Lebensmittel (wie z.B. Salami) Vitamin C enthalten? Vitamin C dient zum Schutz vor Verderb. Ascorbinsäure findet sich dann in der Zutatenliste.
Wie kommt es dazu, dass sekundäre Pflanzenstoffe, wie Polyphenola, ätherische Öle und Salicylate aus dem Obst und Gemüse verschwunden sind? Diese Stoffe werden genutzt zur Abwehr von Schädlichen. Bei Behandlung mit Kunstdünger oder Pestiziden ist die Pflanze nicht mehr auf die Stoffe angewiesen und deshalb werden diese nur im geringem Umfang gebildet.</-></->Bei Bio sind Kunstdünger und Pestizide verboten, so dass sich Sekundärstoffe bilden.
Sind alle Vitamine wärmeempfindlich? Nicht alle, einige werden zwar zerstört, andere aber erst dann verwertbar gemacht, z.B. Beta-Carotin, Vitamin E bei Brokolli. Bei Paprika wird das Gehalt an Vitamin E durch das Kochen nicht höher, aber auch nicht niedriger.
Wozu führt Extradosen von Bera-Carotin bei Rauchern? Bei Rauchern wird dadurch gesteigertes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Lungenkrebs gefördert. Deshalb Achtung!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: