Kassendifferenz – wer gleicht aus?

Kassendifferenzen können sich sowohl in negativer wie auch in positiver Form niederschlagen. Bei der ersten Form fehlen dem Unternehmen Einnahmen, die als Aufwand gebucht werden müssen. Bei einer positiven Kassendifferenz hat das Unternehmen mehr Einnahmen, die als sonstiger Ertrag gebucht werden müssen. Die positive Kassendifferenz ist nicht so erfreulich, wie einige Mitarbeiter denken. Kunden haben…

Zielwerte für Verlustquoten ermitteln

Verluste sind vermeidbar, aber nie ganz auszuschließen. Der Beitrag soll einen Überblick geben, wie der Markt realistische Zielwerte für Verlustquoten ermitteln kann. Verluste sollten im Lebensmitteleinzelhandel auf den gesamten Bruttoumsatz 1 – 1,5% nicht übersteigen. Verluste sind in den Frischebereichen verständlicherweise höher als im Trockensortiment (z.B. Konserven, Schokolade oder Tiefkühlware). Deshalb wird im Folgenden auf diese Warenbereiche eingegangen….

Abschriften und Verluste im Markt

Abschriften werden die Verluste im Einzelhandel genannt, die den Rohertrag schmälern. Abschriften sind damit nicht zu verwechseln mit Abschreibungen, die im Rechnungswesen die Wertminderungen in Anlage- und Umlaufvermögen erfassen. Verluste sind Inventurdifferenzen. Die meisten Verluste, die erkannt und steuerbar sind, entstehen durch Verderb (Ablaufen von MHD oder Verbrauchsdatum), ein kleinerer Teil entsteht durch Bruch (Ware zerbricht oder ist nicht…

Vorbereitungen an der Kasse

Auf die Kasse, fertig, los? Nein, so schnell geht es nicht. Zu jeder Tätigkeit gehört eine gründliche Vor- und Nachbereitung. So ist es auch an der Kasse. Woran also gedacht werden, bevor es los geht an der Kasse? Vorbereitung vor der Kasse sind wichtig, damit Sie Verhaltenssicherheit an der Kasse haben. Habe ich genug Wechselgeld in der Kasse (min….

Kundenkontakt an der Kasse und Kassengrundsätze

8 Stunden Hauptkasse – das wird nicht jeden Mitarbeiter erfreuen, dabei hat man an der Kasse die Möglichkeit das Aushängeschild des Markts zu sein. Wieso? Der Kundenkontakt entsteht immer zwangsläufig an der Kasse. Jeder muss mal einkaufen, so dass man verschiedensten Charakteren dort begegnet. Das macht die Tätigkeit an der Kasse sehr abwechslungsreich. Die Menschen machen…

Muss mein Arbeitgeber mir Tarif bezahlen?

Sie arbeiten im Einzelhandel und möchten wissen wie viel Gehalt Ihnen zusteht? Im Einzelhandel gibt es zwar einen Tarifvertrag, dem aber nicht alle Arbeitgeber im Einzelhandel unterliegen und der darüber hinaus auch nicht als allgemeinverbindlich für alle Arbeitgeber gilt. Dennoch orientieren sich die meisten Arbeitgeber trotzdem am Tarifvertrag und am regionalen Tarifabschluss. Der Tarifvertrag wird…

Eigenmarken sind ein Grund für Kunden, ein Geschäft einem anderem vorzuziehen

Nur 7% der Kunden ist es egal, ob ein Händler Eigenmarken anbietet, weil für diese nur Markenprodukte in Frage kommen. Eigenmarken werden sich weiterhin stark entwickeln und einen großen Anteil im Sortiment ausmachen. Grund genug, um sich mit dem Thema Eigenmarken als Händler zu beschäftigen (Quelle: IFH Köln, Befragung 2013). Eigenmarken werden i.d.R. von einem…

Mindesthaltbarkeits- und Verbrauchsdatum

„Der Artikel ist seit 2 Tagen abgelaufen.“ – noch genießbar oder besser entsorgen? Wichtig ist hierbei zu unterscheiden, ob es sich um ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) oder ein Verbrauchsdatum (VD) handelt. Hersteller müssen auf Fertigverpackungen ein Mindesthaltbarkeitsdatum oder ein Verbrauchsdatum angeben. Das schreibt die Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung vor. Ausnahmen bilden z.B. Salz, Zucker, Essig, alkoholhaltige Getränke mit > 10% Vol….

Hat der Onlinehandel mit Lebensmitteln Zukunft?

Preissensibilität, geringere Handelsspannen, größtenteils kurzhaltbare Produkte, Kühlketten und hohe Qualitäts- und Hygienevorschriften – im Lebensmitteleinzelhandel existiert eine besondere Konstellation, die sich von anderen Branchen unterscheidet und in dieser Form das Fortschreiten der Lebensmittelbranche im E-Commerce erheblich einschränkt. Im stationären Lebensmitteleinzelhandel liegt der Schwerpunkt bei der Selbstbedienung der Produkte. Die Mitarbeiter verräumen die Ware und präsentieren…

„Wie hoch ist der Warenbestand im Supermarkt?“

Diese Frage aus den Suchbegriffen lässt sich nicht pauschal beantwortet. Der Grundsatz beim Warenbestand lautet „Soviel wie nötig, so wenig wie möglich“. Ein zu hoher Warenbestand bedeutet Kapitalbindung und vermeidbare Kosten durch Zinsen, Verderb, Schwund. Ein zu niedriger Warenbestand führt zu Umsatzverlusten und Kundenunzufriedenheit/-abwanderung. Deshalb sollte man stets Mindest-, Regalhöchstbestände im Warenwirtschaftssystem pflegen und bedarfsgerecht…