Wie kann sich der Recruitungbereich des Einzelhandels auf den demographischen Wandel seiner Mitarbeiter einstellen?

Stellen Sie sich bildlich ein Puzzle vor. Das Puzzle ist vollständig. Im Laufe der nächsten zwanzig Jahre werden einige Teile defekt, andere gehen verloren. Das Puzzle ist nicht mehr vollständig. Es gibt keine originalen Ersatzteile mehr für das Puzzle. Sie möchten das Puzzle vervollständigen, aber die Ersatzteile passen nicht genau in das Puzzle. Was machen Sie jetzt?

Und jetzt stellen Sie sich vor: Das Puzzle ist Ihre Belegschaft!

„Solange der Vorrat reicht“

„Solange der Vorrat reicht“ – diese Freizeichnungsklausel ist jedem Verkäufer bekannt; in jedem Handzettel üblich. Aber wie sinnvoll ist diese Freizeichnungsklausel in der Praxis? Es kann schon mal vorkommen, dass bei einem Angebotsartikel (z.B. aus dem Handzettel) ein Engpass auftritt. Im Handzettel ist in der Regel unten kleingedruckt der Vermerk „Solange der Vorrat reicht“. Rechtlich…

Wie sich ungünstige Lagerbestände in Kosten widerspiegeln…

Der Warenbestand ist im Einzelhandel hoch, meist zu hoch und gleichzeitig dann zu niedrig, wo mehr nötig ist. Zu viel Warenbestand verursacht vermeidbare Kosten, zu wenig Warenbestand führt zu entgangenen Umsatz wegen fehlender Verfügbarkeit. Automatische Bestellsysteme führen anhand vorher festgelegter Parameter zu eigenständiger Disposition. Es empfiehlt sich neben der regulären „Abverkauf x Lieferzeit“ (z.B. 10 Stück x…

Wissenswertes Teil I

Mal paar interessante Sachverhalte. Links die Frage, rechts die Antwort. Was bedeutet „Probiotika“? „für das Leben“ Wieso sollten Probiotika nach einer Behandlung mit Antibiotika eingenommen werden? Es wird die Dauer und Heftigkeit von Durchfällen verhindert, die etwa bei 10% der Patienten auftritt. Die Darmflora wird bei der Behandlung mit Antibiotika in Mitleidenschaft gezogen und Probiotika…

Zeitmanagement im Supermarkt

14:30, offiziell Feierabend. Doch müssen Sie noch so viele Aufgaben auf der Arbeit zu erledigen, die Sie unbedingt machen müssen. Irgendwann gegen 15:30 lässt die Motivation nach. 16:00 machen Sie dann Feierabend. Das ist weder für das Unternehmen, noch für Sie auf Dauer gut. Vor einem Jahr sah die Situation tatsächlich noch so aus, dass…

Kassendifferenzen – Ursachen ermitteln

Kassendifferenzen sind als Abweichung des Soll-Bestandes vom tatsächlichem Ist-Bestand zu verstehen. Wie kommt dieser zustande und ist der Kassierer wirklich immer für die Kassendifferenz verantwortlich? Die Ursachen sind vielfältig. Deshalb werden im folgenden die möglichen Ursachen nach dem Zeitraum aufgeteilt, in dem sie entstehen können. Vor dem Kasseneinsatz kann in der Kasse schon Geld fehlen….

Fehlartikel im Gebindebereich

Tägliche Bestandslückenkontrollen ergaben vor allem fehlende Bestände im Getränke-Einweg-Bereich, noch genauer bei Artikeln mit 6er Trägern. Was ist die Ursache? „Werden die Abverkäufe von 6er-Trägern an der Kasse nicht richtig auf den Einzelbestand übertragen?“, dachten wir erst. Kurzer Test ergab, dass das nicht der Fehler war. „Werden Wareneingänge als ‚geliefert‘ gekennzeichnet, obwohl diese gefehlt haben?“….

Verräumen von Ware

Durch eine Suchmaschinensuche zu „5 Regeln für das Verräumen von Ware“ oder „Richtig Ware einräumen“ gelangen viele Benutzer zu meinem Blog. Deshalb möchte ich mich gerne den Interessierten widmen. „Ware verräumen, das kann doch jeder!“ Sicherlich, aber die Frage ist wie die Ware eingeräumt wurde. Fehlende Schulung der Mitarbeiter aus zeitlichen Gründen oder weil das…

Restware verarbeiten – Nutzenmaximierung durch langfristige Schulung

Teilaufgaben der Lagerhaltung sind die Sicherung- und Ausgleichsfunktion. Die Verkaufsbereitschaft wird gesichert durch Ware im Reservelager (z.B. Aktionsware, zu wenig Liefertage, Lieferschwierigkeiten, …). Mindestbestellmengen und zu großere Verkaufseinheiten können bei zu kleiner Verkaufsfläche dazu führen, dass die Ware durch das Reserverlager „ausgeglichen“ werden muss. Diese beiden Funktionen dienen somit auch der Gewinnmaximierung und Kundenzufriedenheit. Werden…

Lagerhaltung – Tiefkühlkostware (TKK)

Die Lieferung der Tiefkühkostware (TKK) erfolgt i.d.R. an mehreren Wochentagen. Dieser Umstand und dass die Truhen nicht ausreichend Verkaufsfläche bieten, machen die Lagerung von TKK-Ware erforderlich. Durch das TKK-Lager wird die Verkaufsbereitschaft gesichert, zeitliche Überbrückung (z.B. bei Streckenlieferanten mit Mindestbestellmenge) gewährleistet und auch werden Preisvorteile (Aktions-Einkaufspreise) ausgenutzt. Aus den Aufgaben der Lagerhaltung ergeben sich die…