Muss mein Arbeitgeber mir Tarif bezahlen?

Sie arbeiten im Einzelhandel und möchten wissen wie viel Gehalt Ihnen zusteht? Im Einzelhandel gibt es zwar einen Tarifvertrag, dem aber nicht alle Arbeitgeber im Einzelhandel unterliegen und der darüber hinaus auch nicht als allgemeinverbindlich für alle Arbeitgeber gilt. Dennoch orientieren sich die meisten Arbeitgeber trotzdem am Tarifvertrag und am regionalen Tarifabschluss. Der Tarifvertrag wird…

Eigenmarken sind ein Grund für Kunden, ein Geschäft einem anderem vorzuziehen

Nur 7% der Kunden ist es egal, ob ein Händler Eigenmarken anbietet, weil für diese nur Markenprodukte in Frage kommen. Eigenmarken werden sich weiterhin stark entwickeln und einen großen Anteil im Sortiment ausmachen. Grund genug, um sich mit dem Thema Eigenmarken als Händler zu beschäftigen (Quelle: IFH Köln, Befragung 2013). Eigenmarken werden i.d.R. von einem…

Mindesthaltbarkeits- und Verbrauchsdatum

„Der Artikel ist seit 2 Tagen abgelaufen.“ – noch genießbar oder besser entsorgen? Wichtig ist hierbei zu unterscheiden, ob es sich um ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) oder ein Verbrauchsdatum (VD) handelt. Hersteller müssen auf Fertigverpackungen ein Mindesthaltbarkeitsdatum oder ein Verbrauchsdatum angeben. Das schreibt die Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung vor. Ausnahmen bilden z.B. Salz, Zucker, Essig, alkoholhaltige Getränke mit > 10% Vol….

Hat der Onlinehandel mit Lebensmitteln Zukunft?

Preissensibilität, geringere Handelsspannen, größtenteils kurzhaltbare Produkte, Kühlketten und hohe Qualitäts- und Hygienevorschriften – im Lebensmitteleinzelhandel existiert eine besondere Konstellation, die sich von anderen Branchen unterscheidet und in dieser Form das Fortschreiten der Lebensmittelbranche im E-Commerce erheblich einschränkt. Im stationären Lebensmitteleinzelhandel liegt der Schwerpunkt bei der Selbstbedienung der Produkte. Die Mitarbeiter verräumen die Ware und präsentieren…

„Wie hoch ist der Warenbestand im Supermarkt?“

Diese Frage aus den Suchbegriffen lässt sich nicht pauschal beantwortet. Der Grundsatz beim Warenbestand lautet „Soviel wie nötig, so wenig wie möglich“. Ein zu hoher Warenbestand bedeutet Kapitalbindung und vermeidbare Kosten durch Zinsen, Verderb, Schwund. Ein zu niedriger Warenbestand führt zu Umsatzverlusten und Kundenunzufriedenheit/-abwanderung. Deshalb sollte man stets Mindest-, Regalhöchstbestände im Warenwirtschaftssystem pflegen und bedarfsgerecht…

Detektiveinsatz

Letzten Monat wurden bei uns in der Service-Theke fast 900 € an Bons nicht eingelöst, hauptsächlich zwischen 10:00 – 14:00, teilweise in Höhe von bis zu 50 €. Das sind vermeidbare Kosten. Alles klar, kurzfristig muss ein Detektiv her und langfristig müssen meine Mitarbeiter für das Thema sensibilisiert werden. Dann ruft mich die Firma für…

Wie kann man Inventurdifferenzen vermeiden?

Ich habe meine Auszubildenden im Seminar gefragt, wie sie im Markt Inventurdifferenzen vermeiden können. Das ist Ihr Ergebnis: Mitarbeiter – Detektiv für die Abendstunden einstellen – Kamera-Überwachungssystem – Konsequenzen und Auswirkungen von Mitarbeiter-Diebstahl thematisieren – Verkaufsausnahmen regelmäßig überprüfen (Leergut, Storno, Warenrücknahme…) An der Kasse – Komplette Ware aufs Band – Zeitschriften und sperrige Waren hochheben lassen…

Wie gehe ich mit Störungen bei Schulungen um?

Trotz bekannter „Spielregeln“ sind Störungen, Seitengespräche und Handys „Alltagsprobleme“ von Trainern in Schulungen. Wie reagiert man auf so was? Ich wurde von einem Teilnehmer gefragt, ob ich das Handy wegnehme. Das mache ich nicht. Das Handy ist Eigentum der Teilnehmer. Die Teilnehmer sind alt genug und eigenverantwortlich, müssen aber mit den Konsequenzen ihres Handeln rechnen….

Kompetente Mitarbeiter

Seit einer Woche sind wir an der Seminarplanung für das kommende Ausbildungsjahr für ein Verkaufsgebiet dran. Damit die Auszubildenden nicht bei der Berufsschule durch die betrieblichen Seminare fehlen, sollen die Berufsschultage durch die Märkte uns mitgeteilt werden. Leider schaffen die Märkte das nicht und wundern sich stattdessen darüber, dass die Seminartermine sehr spät geschickt werden…

Ausbildung abgebrochen

Am 01.08 hat das neue Ausbildungsjahr begonnen. Da hat der erste Azubi gemerkt, dass seine tägliche 8 Stunden Arbeitszeit seine Freizeit erheblich einschränkt. Schwup … rief er in der Personalabteilung am ersten Arbeitstag an und beendet nun seine Ausbildung. Wir haben das natürlich nachvollziehen können – seine Freizeit geht vor!