Posts tagged ‘Regeln für das Verräumen von Ware’

März 31, 2011

Verräumen von Ware

Durch eine Suchmaschinensuche zu „5 Regeln für das Verräumen von Ware“ oder „Richtig Ware einräumen“ gelangen viele Benutzer zu meinem Blog. Deshalb möchte ich mich gerne den Interessierten widmen und ein kurzes Wort an Tagesvertretungen im Einzelhandel widmen.

„Packer“, so niederschmetternd klingt die Bezeichnung für die Tätigen, die Ware verräumen. „Ware verräumen, das kann doch jeder!“ Sicherlich ist es keine Schlüsselqualifikation, dennoch muss diese Tätigkeit auch geschult werden. Wird die Schulung der Mitarbeiter aus zeitlichen Engpässen oder gar, weil das „Ware verräumen“ als Selbstverständlichkeit angesehen wird, ist mit Ärger, Stress, Kosten und zusätzlichem Zeitaufwand zu rechnen.

Ganz konkrete Folgen von unterlassenen Schulungen sind:

  • Waren werden an falscher Stelle verräumt
  • neue Ware wird vor alter Ware verräumt
  • Mhd-Ware bleibt in den Regalen -> Kosten für Verderb und vor allem Imageschaden und Kundenverlust
  • Neulistungen gehen im Lager unter
  • Bruchwaren werden entsorgt statt reklamiert
  • Lieferscheine werden nicht korrekt bearbeitet -> Verlust durch Fehlartikel, die nicht reklamiert werden
  • Waren werden unangemessen präsentiert
  • Unsicherheit von Mitarbeitern, Unkenntnisse über System und Priorität -> erhöhter Zeitaufwand

Im Durchschnitt verräumt ein Packer eine Verkaufseinheit/Minute. Bei einer 12stündigen Wochenarbeitszeit verräumt er Waren im Wert von etwa 45.000€/Monat! Das sollte es doch wohl wert sein 10 Stunden seiner Arbeitszeit (150€) zu investieren, um den Folgen und erheblichen finanziellen Verlusten vorzubeugen, oder nicht?

Regeln für das Verräumen von Ware

  • Überblick im Markt verschaffen: Warengruppen, Zweitplatzierungen
  • Waren erkennen: Wer Käse bei Wurst sucht, macht etwas falsch (Extrembeispiel)
  • Mindesthaltbarkeitsdatum beachten -> Neuware nach hinten, alte Ware davor
  • Lieferscheine unmittelbar nach Einräumen bearbeiten, vor allem zu Beginn der Tätigkeit, wenn man die Waren nicht auseinanderhalten kann.
  • Absprache zum Vorgesetzten bzgl. Bruchwaren, Vertauscher, Fehlartikel, Warenpräsentation, Prioritäten, Neulistungen und Lieferscheine

Das spart Zeit, Nerven und Kosten für den Verräumer und das Unternehmen, eine ideale win-win-Situation.

Advertisements